www.asv-altenlingen.de Sie sind der . Besucher
Home
Nickname:Passwort:
Registrieren
Der Verein:
Abteilungen:

Schnellauswahl:

ASV_VMC (Foto: NOZ)

Kreisligist ASV Altenlingen kam nur schwer in die Saison, dann lief es – Davenport-Ersatz Florian Rieken macht seine Sache gut

Lingen (EL) – Rüdiger Grüner löste im Sommer beim Kreisligisten ASV Altenlingen Frank Bolkenius als Trainer ab. Bolkenius hatte zuvor 5 Jahre lang erfolgreiche Arbeit geleistet. Weil auch einige Spieler den Klub verließen, musste Grüner ein neues Team aufbauen.

Coach Rüdiger Grüner und Vorstand stellten sich auf Abstiegskampf ein. Doch der „neue“ ASV fand sich schnell und spielte eine recht gute Hinserie.

Schwacher Start und Ausfall der „Lebensversicherung“: Am größten war die Lücke, die Sebastian Friedemann (TuS Lingen) und Benedict Reimann (zum Ligarivalen SG Freren) hinterließen. Auch Langzeitverletzungen führten dazu, dass es einige Spiele brauchte, bis sich die Mannschaft fand. Der Saisonstart war durchwachsen, im Kreispokal flog das Grüner-Team in der 1. Runde beim SC Baccum (1. Kreisklasse) raus. „Große Skepsis kam bei mir auf, als dann auch noch unsere Lebensversicherung Thomas Davenport wegen eines Bandscheibenvorfalls nach dem 3. Spieltag ausfiel“, erinnert sich Grüner. Der ASV-Keeper zählte in den letzten Jahren stets zu den besten Torhütern der Liga.

Akgün führt Regie, Thomas trifft, ASV findet in die Spur: Die Mannschaft fand sich dann aber schnell. Özkan Akgün, der aus Emsbüren kam, führte im Mittelfeld Regie und traf 7 Mal. Kevin Thomas (aus der A-Jugend des SV Meppen) entwickelte sich mit 10 Torerfolgen zum treffsichersten Altenlingener. In den letzten Spielen vor der Pause blieb das Offensivtalent allerdings ohne Tor. „Die gegnerischen Abwehrspieler haben ihn in den Fokus genommen. Das ist eine typische Entwicklung für Spieler im ersten Seniorenjahr“, sagt Grüner. Mit Johannes Thien als Libero und den zuverlässigen Verteidigern Johannes Scheibel und Peter Friesen stabilisierte sich die Abwehr, auch Florian Rieken als Davenport-Ersatz machte seine Sache gut.

Platz 6 zur Pause, es war sogar mehr drin: Mit der vollen Punktausbeute an den beiden Doppelspieltagen setzte sich der ASV endgültig ins gesicherte Mittelfeld ab. Eine noch bessere Ausgangssituation verspielte Altenlingen durch 2 Niederlagen in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause. Grüner. „Wir sind 6. mit 9 Punkten Abstand auf den Relegationsplatz und ebenfalls 9 Punkten Rückstand auf den 2. Aufstiegsplatz im absoluten Mittelfeld der Tabelle.“ Trainer und Verein sind dennoch mit der Winterbilanz sehr zufrieden. „Wir müssen uns eingestehen, dass mehr als ein Mittelfeldplatz nicht realistisch ist. Wir haben nur 2 von 18 möglichen Punkten gegen die ersten 5 geholt, das ist ernüchternd.“


» Quelle: EL-Kurier vom 01.01.2012



» Auf Facebook teilen:

» Bewertung: Nur für Vereinsmitglieder möglich!

» Kommentare: (00)
Die Kommentarfunktion ist nur für Vereinsmitglieder verfügbar!

Sie finden uns auch auf:

Achtung!

BlauWeißBunt:

Vereinskollektion:

Termine:

Diese Website wurde erstellt mit: - Heimsieg für Ihre Homepage!